Pôvodným stavom je sloboda. Najprv sme mohli kráčať kam sme chceli, až potom niekto vymyslel zákazy a postavil ploty

2020 Jahresbericht

Da wir das einjährige Bestehen unserer Gruppe „Sloboda pohybu“ feiern, möchten wir einige der erfolgreichen Projekte vorstellen, an denen die Gruppe in den letzten 12 Monaten gearbeitet hat.

Die Gruppe wurde ursprünglich gegründet, um als Plattform die Rechte des uneingeschränkten Wanderns besser zu vertreten und gleichgesinnten Einzelpersonen (und Gruppen) Zugang zu allen Informationen zu geben, die sie benötigen, um ihr nächstes Outdoor-Abenteuer zu planen. Eine Plattform allein war jedoch nicht genug, und wir wussten, dass die Hütten dringend auch etwas Liebe und Aufmerksamkeit benötigten. Wir begannen mit der Renovierung der Obrubovanec-Hütte und erwarben dabei die notwendigen Fähigkeiten, um auch bei der Planung und Umsetzung dringend notwendiger Verbesserungen an anderen Hütten helfen zu können.

Der Gründer begann in den 1980er Jahren am Lagerfeuer sitzend über die Prämisse der Bewegungsfreiheit zu diskutieren. Eine Prämisse, die später in den Internetforen an Dynamik gewinnen sollte, als andere „Outdoor-Menschen“ nach einer ähnlichen Lebensweise suchten. Die Gründung der Gruppe „Wanderfreiheit“ ermöglichte es diesen weit verstreuten Menschen, an einem zentralen Ort zusammenzukommen, wo Ideen diskutiert werden konnten und sich schließlich eine Gemeinschaft mit demselben Ethos bildete.

1) Website

Es begann mit der Registrierung des Namens „Sloboda pohybu“, dessen wörtliche Übersetzung „Bewegungsfreiheit“ ist. Dann war der erste wichtige Meilenstein die Erstellung der Website selbst, die uns endlich eine konkrete Plattform gab, von der aus unser Ethos der Bewegungsfreiheit vertreten werden konnte. Man könnte sagen, dass unsere Erklärung ein bisschen gewagt ist! Aber wir glauben, dass positive Veränderungen nur dann zustande kommen, wenn es eine gemeinsame Vision gibt, die dazu beiträgt, die Vorstellungskraft von Gleichgesinnten zu wecken. Nur wenn sich Menschen mit einer Sache identifizieren und sich zusammenschließen, kann sie Wirklichkeit werden. Wir glauben, dass wir uns als selbstversorgende Touristen (Wanderer, Abenteurer, Rucksacktouristen, Radfahrer) von den Fallen des modernen Lebens befreien und wieder in die Natur und unsere natürliche Umgebung zurückkehren können.

2) Hüttenrenovierungen

– Obrubovanec-Hütte

Anderen Gruppen kann es passieren, sich nur in Diskussionen und Planungen zu verstricken. Das ist bei uns nicht der Fall! Wir gehen gerne nach draußen und praktizieren, was wir predigen 🙂 Die Renovierung der Hütte Obrubovanec war der erste wirkliche Test, ob wir tatsächlich als Team an einem Strang ziehen können, um etwas Reales zu erschaffen und wahrhaftig etwas zu bewirken. Das Tourismusportal www.hiking.sk half uns sehr dabei, unsere Arbeit zu präsentieren und die Leute über unsere Pläne und die laufenden Renovierungsarbeiten zu informieren. Leute begannen, finanzielle Spenden beizusteuern, und es kamen schnell viele Personen zusammen, die versprachen,  an dem Arbeitseinsatz teilzunehmen. Die ganze Veranstaltung musste im Detail geplant werden. Jeder Schritt wurde auf der entsprechenden Seite veröffentlicht. Die Schlüsselperson war Kubo, ohne den wir uns nicht einmal hätten vorstellen können, das zu erreichen, was wir getan haben. Er hat nicht nur einen Großteil der Arbeit geleistet, sondern auch als Mentor für die Gruppe fungiert und dabei geholfen, eine Person nach der anderen auszubilden. Die erlernten Fähigkeiten wurden dann langsam an andere in der Gruppe weitergegeben, die die gleiche Leidenschaft teilten, neue Fähigkeiten zu erlernen.

Diese großartige Erfahrung konnte nur dank der Menschen gemacht werden, die kamen, um zu helfen. Am Ende hatten wir zwei Arbeitstrupps und damit fast doppelt so viele Personen, wie gemeldet waren. Sie alle arbeiteten wie fleißige Bienchen an dem gemeinsamen Ziel. Ihre Begeisterung für die Sache stärkte das Erlebnis und trieb die gesamte Renovierung voran.

Nicht nur online, sondern auch in der Presse wurde dieser Arbeitseinsatz erwähnt. Ein Artikel wurde sogar in der Mitgliederzeitschrift unserer Freunde von der MBA, der Mountain Bothies Association aus Schottland, veröffentlicht!

Neben der Reparatur des Daches und der Erneuerung des morschen Stützbalkens am unteren Ende der Nordwand, stellten wir den Brunnen wieder her, errichteten ein Plumpsklo und reparierten viele kleinere Dinge, um den Aufenthalt in der Hütte angenehmer und praktischer zu gestalten. Nach Abschluss der ersten Arbeiten übernahm Braňo den inoffiziellen Posten des Hüttenwarts, um sicherzustellen, dass diese ursprünglich 1857 erbaute Hütte auch in Zukunft erhalten und gepflegt wird.

– Schutzhütte Drina

Die Reparatur der Schutzhütte Drina brauchte einige Anläufe. Schließlich übernahm „Chodec“ die Koordination dieses Projektes sowie vieler anderer Gruppenprojekte. Man kann mit Fug und Recht behaupten, dass er voller Tatendrang arbeitet und ihm scheinbar nie die Energie ausgeht. Mit der Hilfe eines großartigen Teams von freiwilligen Helfern und Unterstützern hat er eine Reihe von wichtigen Verbesserungen an der Schutzhütte vorgenommen. Er installierte einen neuen Ofen und Schornstein, ersetzte die Fenster, baute einen neuen Holzschuppen, reparierte das Dach, legte und ebnete einen neuen Hüttenboden, isolierte das Gebäude, bereitete Holz zum Heizen für den Winter vor und viele andere Dinge, auf die wir an dieser Stelle aus Platzgründen nicht näher eingehen werden.

– Schutzhütte Zlata Studna

Auf dem Kamm des Mittelgebirges Kremnické vrchy haben wir die Schutzhütte in Zlatá studná repariert und in einen funktionierenden Unterstand verwandelt, indem wir sie wasserdicht gemacht und eine Schlafplattform/Sitzecke hinzugefügt haben. Dieser Ort ist nun ein gemütlicher Rückzugsort, an dem man bei schlechtem Wetter Schutz finden und bei Bedarf übernachten kann.

3) Unterstützung anderer Gruppen und anderer Aktivitäten

– Mähen von Kuhschellen-Wiesen im Landschaftschutzgebiet Mackov Bok

Zusammen mit einigen Autoren von hiking.sk beteiligten wir uns an einem von Naturschützern und OZ Prales organisierten Arbeitseinsatz im Herbst, bei dem die zugewachsenen Wiesen von überschüssiger Vegetation befreit wurden, um neues Wachstum zu ermöglichen. Ohne diese Maßnahme würden die dort wachsenden wunderschönen Kuhschellen irgendwann verschwinden.

– Hütte Cabanka

Obwohl diese Hütte unter der Verwaltung der Stadt steht, beschlossen wir, auch hier zu helfen und bauten ein neues Plumpsklo und bereiteten Holz für den Winter vor. Wir planen aktuell zukünftige Veranstaltungen, um bei der Aufwertung und Instandsetzung zu helfen.

– Scheune Chamkova Stodola

Die Reparatur dieses kultigen Gebäudes wurde von den Jungs organisiert, die uns in Obrubovanec geholfen haben. Im Gegenzug waren wir glücklich, ihre Hilfe zurückzuzahlen und ihnen zu helfen, das Dach auf diesem schönen Gebäude zu reparieren.

– Website zur Renovierung von Holzhütten

Seit 50 Jahren gibt es eine Bewegung der Bewahrer und Renovierer traditioneller Holzhütten und Holzarchitektur. Diese Retter der Volksarchitektur wurden zu unseren Verbündeten bei der Erhaltung der von uns heißgeliebten Holzbauten, die es uns ermöglichen, die Berge zu erkunden. Deshalb begann unsere Zusammenarbeit mit ihnen mit der Erstellung der Website www.dreveniciari.sk. Denn wir haben die Idee, dass wir auf diese Weise allmählich eine Chronik über die wichtigen Aktivitäten der Bewegung schreiben und dabei nicht nur dokumentieren, welche Gebäude gerettet wurden, sondern auch die Verfahren und Traditionen beschreiben, wie man sie erhält, da dieses Wissen sonst verloren gehen würden.

4) Geschenke und Spenden

Viele Menschen haben uns freundlicherweise mit Geldgeschenken und Spenden im Wert von mehr als 2.500 € unterstützt und wir möchten Ihnen für Ihre Großzügigkeit danken. Wir veröffentlichen regelmäßig unsere Konten auf der entsprechenden Seite auf unserer Website, wo Sie die komplette Buchhaltung unserer Gruppe einsehen können.

5) Zusammenfassung

Abschließend möchte ich diesen Moment nutzen, um allen zu danken, die diese unglaubliche Reise möglich gemacht haben. Ohne euch alle würden wir einfach nicht existieren. Von der freiwilligen Mitarbeit bei den Arbeitseinsätzen über die Spender bis hin zu den eifrigen Unterstützern der Bewegung – ohne euch alle wäre es einfach nicht möglich. Mir wird warm ums Herz, wenn ich euren Enthusiasmus und eure Bereitschaft sehe, sich für andere einzusetzen. Diese gemeinsame Liebe zur Natur verkörpert alles, wofür die Gruppe steht, und gemeinsam können wir anderen helfen, die Freude an der Natur und der freien Bewegung in ihr zu finden und wertzuschätzen. Vielen Dank!

Übersetzung bei S.

Pridaj komentár

Vaša e-mailová adresa nebude zverejnená.

Scroll to top